Messen: Termine & Infos

Ihr Service für die Messe Ihrer Wahl

FAQ zu Messen: Wie findet ihr es, wenn am heiligen Abend ein weinender Obdachloser aus der Kirche und der Messe vewiesen wird?

Posted on | Juli 5, 2012 | 27 Comments

messen
von SkydiveAndes

Frage von Maeve Dragon: Wie findet ihr es, wenn am heiligen Abend ein weinender Obdachloser aus der Kirche und der Messe vewiesen wird?

Das ist wirklich passiert. Nichts daran ist ausgedacht.
Der Pfarrer hat den weinenden Mann, der sich nur in die hintere Bank setzen und zusehen wollte, rausgeworfen.
Land Bremen, evangelische Kirche war der „Tatort“!
pinkpedal; das habe ich mir nicht ausgedacht! Es ist passiert.
Es war der Gottesdienst um 22.00Uhr.

Beste Antwort:

Answer by RUBUX
Das sagt mir wohl, dass dort das Gebot der Liebe nicht gehalten wird. Dieses Gebot ist aber der Grundsatz aller Gebote.

Was denken Sie? Antworten Sie jetzt!

by Yahoo Answers

Comments

27 Responses to “FAQ zu Messen: Wie findet ihr es, wenn am heiligen Abend ein weinender Obdachloser aus der Kirche und der Messe vewiesen wird?”

  1. minus.se
    Juli 5th, 2012 @ 8:26 pm

    Meine Gedanken??
    Können die nicht wenigstens an Weihnachten zu Hause bleiben ??

  2. starwars
    Juli 5th, 2012 @ 8:56 pm

    Ist das ein tatsächlicher Fall, auf den du dich beziehst, oder eine fiktive Situation?

    Als ich noch Katholik war, erlebte ich einmal den Fall, dass ein Betrunkener mitten in der Messe im Mittelgang nach vorne ging, sich niederkniete, das Kreuz schlug, dann wieder aufstand und die Ausführungen des Pfarrers mit Gesten unterstrich.

    Der Pfarrer nickte einem „Helfer“ (Messmer o. ä.) zu und deutete mit den Augen rasch zum Ausgang. Sodann ging der Helfer zu dem Betrunkenen und führte ihn hinaus.

    Der Blick des Pfarrers war sehr interessant. 😉

  3. Zack hier bin ich
    Juli 5th, 2012 @ 9:52 pm

    Wenn ich so was lese, zerreißt es mir das Herz und ich würde in der Kirche einen Skandal machen das sogar Gott runter schauen würde um zu sehen, was da los ist.
    Mfg

  4. briggid65
    Juli 5th, 2012 @ 9:57 pm

    Genauso, wie wenn bei einem Eheseminar (Pflicht bei heiratswilligen Katholischen), eine Mutter mit quengelndem Kleinkind angeschnauzt wird vom Seminarleiter – selber 7-facher Vater, der im Seminar die Rollenverteilung Mann: Geld verdienen, Frau: Haushalt und Kinder in den Himmel lobt und weiter empfiehlt.
    Und ein absolut katholischer Kollege, der sich mit der ganzen Kirchengeschichte und Kirchenpolitik auskennt und jeden Sonntag in die Kirche geht, zeigt sich als ganz besonders christlich, wenn er lauthals erzählt, alle Moslems gehören erschossen!

  5. veit56211de
    Juli 5th, 2012 @ 10:38 pm

    Früher als es noch den Schweizer gab war sowas vielleicht noch der Fall. Aber heutzutage könnte er in der Kirche eingesperrt werden und erfrieren.

  6. doodlebugger57
    Juli 5th, 2012 @ 11:10 pm

    Da hat dann wohl irgend was mit dem „Heiligen Geist“ wieder mal nicht funktioniert!!

    Scheint sowieso, in der Gottesdreifaltigkeit, der Schwachpunkt zu sein, der „Heilige Geist“..

    immer laeuft was schief mit ihm, …oder es ist, schlicht und einfach, nicht genuegend verfuegbar…–

    vom „Heiligen Geist“

  7. miriam s
    Juli 5th, 2012 @ 11:48 pm

    Schrecklich. Grade die Kirche sollte wissen, das sie den Armen und Bedürftigen helfen und beistehen sollte. Steht jedenfall so in der Bibel. Und die sollte eigendlich jeder Pfarrer, Priester oder Pastor gelesen haben.

  8. © cwj
    Juli 6th, 2012 @ 12:34 am

    Das ist die echte, wahre Kirche, wie sie leibt und lebt !

    Prunk, Pomp und Kadavergehorsam – JA – gelebtes Miteinander, Seel- oder Fürsorge – Fehlanzeige, oder nur gegen ‚cash‘ !!

    Werbewirksame, kalendarische Feiern in voller Prachtentfaltung – da spielen künstliche Gefühle und vor allem Geld keine Rolle, es kommt ja mannigfach zurück….. !!

    Diese „Firma“ ist schon Klasse – und war es immer schon :(((

    Glauben (an was auch immer), das kann und sollte jeder für sich alleine !
    Ich brauche kein Gebäude oder andere Menschen dafür ….. zurück ziehen für eine besinnliche Stunde, das kann jeder – überall – nur nicht in den (zumeist auch noch verschlossenen) sogenannten Gotteshäusern der kath. oder ev. Kirche!

    cwj
    .

  9. Porre
    Juli 6th, 2012 @ 12:43 am

    Bevor ich dazu Stellung nehme, möchte ich gerne wissen, in welchem Land dies geschah, in welchem Ort und in welcher Kirche (Glaubensrichtung).

    Ich habe den Eindruck, dass es sich hier um eine, von dir erfundene Situation handelt.

    @cwj
    Vielen Dank für deine Ausführungen, die aber keinerlei Bezug zu der gestellten Frage haben. Dass man evtl. bestimmte Personen der Kirche verweist, ist für mich nicht außergewöhnlich, dies geschieht an anderen Orten auch, wenn sie die Versammlung, mehr als geduldet werden kann, stören. Man wird weder Kinder, noch Obdachlose eines Ortes verweisen, nur weil sie Kinder oder Obdachlose sind. Randalierer, Betrunkene oder mangelhaft erzogene Kinder, die nicht wissen was sich gehört usw. werden auch aus Restaurants usw, verwiesen. Warum sollte die Kirche bzw. ein Pfarrer oder Priester nicht auch von seinem Hausrecht Gebrauch machen dürfen – Gleiches Recht für Alle!

    Obwohl ich das letzte Mal vor mehr als 30 Jahren in einer Kirche war (Weihnachtskonzert), würde ich es nicht haben wollen, dass spielende Kinder oder betrunkene Obdachlose, an Heilig Abend die Gestaltung des Gottesdienstes/Andacht übernehmen, dazu bin ich dann wirklich nicht in einer Kirche. Dies lässt sich übrigens auf jede Art von Veranstaltung anwenden.

    ERGÄNZUNG zu deinen weiteren Details
    Ich habe mich kundig gemacht und dabei festgestellt, dass es sich hier nur um einen Einzelfall zu Heilig Abend gehandelt haben kann. Es sind gerade die Kirchen, die Obdachlosen zu Heilig Abend zahlreiche Veranstaltungen anbieten und ihnen hilfreich unter die Arme greifen und dies nicht nur in Einzelfällen, sondern massenhaft! Obdachlose dürfen sogar vielerorts in geheizten Kirchen in kalten Winternächten die Nacht verbringen.

    Hier wurde ein Obdachloser von Tausenden, der Kirche verwiesen, ob berechtigt oder unberechtigt, kann hier nicht geklärt werden. Deshalb aber den Versuch zu unternehmen, die Kirche aufgrund eines Einzelfalles verunglimpfen zu wollen, ist in höchstem Maße ungerecht, ja sogar höchst verwerflich.

    Wäre ich Pfarrer, so träfe mich diese Frage sehr und ich würde mir wirklich überlegen, ob mein Engagement für Obdachlose nicht grundsätzlich reduziert werden muss.

    Allerdings gehöre ich keiner Glaubensgemeinschaft an, wobei ich meine, mir trotzdem ein Gespür für den Unterschied von Gerechtigkeit und Ungerechtigkeit bewahrt zu haben.

  10. herkamann
    Juli 6th, 2012 @ 12:43 am

    Eine solche pauschale Frage kann so nicht beantwortet werden; es kommt immer auf die einzelne Situation an, oder nicht? Liebe Grüße herkamann

  11. SX
    Juli 6th, 2012 @ 12:47 am

    Schlecht, aber schau mal, es gibt doch noch solche die sich grade für Obdachlose und allein gelassene einsetzen:

    http://www.erf.de/index.php?content_item=29&node=67#67/29

  12. Ruby Charlotta
    Juli 6th, 2012 @ 1:05 am

    ich finde es gut.
    denn es zeigt die wahrheit
    über manche menschen in ein organisation wie die kirche.

    und wenn es so gut ist zu sehen so kann kein mensch sich ausreden.

    >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
    The salvation of this human world lies nowhere else than in the human heart, in the human power to reflect, in human meekness and human responsibility.
    >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

  13. pinkpedal
    Juli 6th, 2012 @ 1:09 am

    Klingt wie eine hypothetische Frage. Bei allen Vorbehalten, die man der Kirche entgegenbringen mag, kann ich mir sowas beim besten Willen nicht vorstellen.

  14. carolus
    Juli 6th, 2012 @ 2:05 am

    So etwas glaube ich nicht.

  15. Moves with Spirit
    Juli 6th, 2012 @ 3:01 am

    hast du es erlebt? – allen ernstes??
    ich an deiner stelle hatte einen riesen aufstand in der kirche gemacht! oder dem pfarrer und der gemeinde die leviten gelesen!

  16. bierfass
    Juli 6th, 2012 @ 3:15 am

    Ich bin selbst keine Kirchgängerin, fühle trotzdem mit. Da hatte wohl das Programm Vorrang?

    @doodlebugger57 Heiliger = besonderer Wind, Atem, Hauch.
    Das der mit besonderem Glaube besser wird, muss noch nachgewiesen werden.

  17. blauclever
    Juli 6th, 2012 @ 4:07 am

    Grundlos wird er wohl nicht hinausgeworfen werden.
    Vermutlich war er angetrunken und hat u. a. deswegen laut geweint. Oder er hat auch nur einfach die Wärme der Kirche gesucht und durch unsägliche Körperausdünstungen die Gläubigen in ihrer Andacht gestört.

    Grundsätzlich sollte natürlich jeder in der Kirche aufgenommen werden. Aber in deiner Frage fehlen genauere Angaben …

  18. ninin1922
    Juli 6th, 2012 @ 4:10 am

    dann wuerde ich an die millionen aermsten denken, die vom reichtum der erde ebenfalls abgewieen werden, durch dieselben vertreter

  19. Herr Kules
    Juli 6th, 2012 @ 4:32 am

    Das würde nur das Bild über die Kirche und ihre fetten Herrn bestätigen.

  20. guinevere ...
    Juli 6th, 2012 @ 5:11 am

    finde ich sehr traurig. und bestätigt einmal mehr die einstellung, die ich zu diesem verein habe…

  21. erhardgr
    Juli 6th, 2012 @ 6:00 am

    An deinem Bericht, der ohne Quellenangabe hier vorgebracht wird, kann man Zweifel haben. In der evangelischen Kirche in Bremen gibt es nämlich keine Messe. Und bloß vom Hörensagen trau ich so einem Gerücht nicht.

    Aber es kann ja sein, dass du es selber miterlebt hast. Warum hast du dann nicht eingegriffen? Dann hätte die versammelte Gemeinde sich dazu äußern können.

  22. hollandita
    Juli 6th, 2012 @ 6:23 am

    Ich finde es unchristlich vom Pfarrer und auch von der Gemeinde, die nichts dagegen gesagt hat.

    Leider gibt es solche Situationen, dass Obdachlose, Farbige, Kinder, Ausländer oder Behinderte „entfernt“ werden. Zum Beispiel aus einem Restaurant, aus dem Schwimmbad oder sonst irgendwo, wo sich Leute durch ihre Anwesenheit gestört fühlen. Ich denke da nur an Kita-Schließungen wegen Kinderlärm!

    Dass es so etwas auch in Kirchengemeinden gibt ist nur menschlich, aber angesichts der Tatsache, dass sie Gottes Liebe verkündigen sollen, besonders schlimm.

    Dies ist ein Aufruf an alle, sich anders und besser zu verhalten.

  23. Barracuda
    Juli 6th, 2012 @ 6:24 am

    Ja so ist die Kirche, die würden heute Maria und Josef die Türe vor der Nase zuschlagen.

  24. wotan
    Juli 6th, 2012 @ 6:33 am

    Nun ja, Widerspruch zwischen Anspruch und Wirklichkeit, das finden wir gerade in der Kirche nicht selten.

  25. ?u?????? en plena florasión
    Juli 6th, 2012 @ 6:46 am

    Grauenhaft!
    Herzlos!
    Arrogant!
    Unmenschlich!

  26. whyskyhigh
    Juli 6th, 2012 @ 6:59 am

    dann wuerde ich ihn an deiner stelle bei dir aufnehmen und ihm ein essen anbieten

  27. Wilma Flint Stone
    Juli 6th, 2012 @ 7:48 am

    Ich bin in dieser Kirche gewesen, jedenfalls denke ich das. Es war die Mitternachtsmesse zum heiligen Abend und die Leute erzählen noch heute davon. Vielleicht ist es Zufall und ein ähnlicher Vorfall hat sich auch noch woanders ereignet (nämlich in unserer Kirche), aber ich kann berichten, das ich Zeugin eines solchen Vorfalls geworden bin.
    Sehr peinlich und auch sehr schlimm. Ausgerechnet die Kirche sollte sich solche Fehlleistungen ersparen.

Leave a Reply





This blog is kept spam free by WP-SpamFree.

    Über diese Seite

    Hier finden Sie Informationen und weiterführende Links. Die Begriffsklärung ist ein zentrales Anliegen, nutzen Sie bis zur Fertigstellung die bereits gelieferten Links. Bitte stellen Sie keine Anfragen wegen der Schaltung von Werbung. Diese Website dient ausschließlich privaten, nicht-kommerziellen Interessen.

    Subscribe to our feed

    Search

    Admin

Powered by Yahoo! Answers